»mülheim viermal anders« 2019


SSM/MachMit | Mülheim-Kalender 2019

Kalender
als PDF anschauen mehr...

Postkarte zum Kalender als PDF anschauen
mehr...
Titelfoto: Sommeriglu an der Halle am Rhein – Am Faulbach 2

»mülheim viermal anders«
Unser Fotokalender für 2019

Die Sozialistische Selbsthilfe Mülheim (SSM) und der »Mach mit« e.V. geben im vierten Jahr einen Fotokalender heraus,
der einen etwas anderen Blick auf bekannte wie auf bisher weniger beachtete Orte im Kölner Stadtbezirk wirft.
Seinen besonderen Blick zum Wohnen in Mülheimer hat Wolfgang Hippe in einem Artikel niedergeschrieben.
Der Kalender ist erneut entstanden in Zusammenarbeit mit Mülheimer Fotograf*Innen.
Der Erlös fließt in das Projekt „Neue Arbeit statt Hartz IV“, wo der SSM eine Secondhand-Möbelhalle samt Wohnetage
und ein Café mit Außenterasse nach und nach erbaut. Für Ausgegrenzte werden Am Faulbach/Halle am Rhein 8 neue Arbeitsplätze samt Wohnraum geschaffen.


Gestaltung: Andreas Hollender (info@andreas-hollender.de)

Fotos: ©
Christine und Manfred Sünn (ch.suenn@web.de)
Mathilde Kriebs (Mathilde.Kriebs@t-online.de)
Wolfgang Hippe (www.art-recherche.de)
Fotos können in verschiedenen Größen bestellt werden.


Aktuelles rund um den Kalender siehe weiter unten



Bezug des Kalenders und weitere Informationen:

Der Kalender (DIN-A3) kostet 15 Euro

Mengenrabatt:
..5 Ex. ... ..60 Euro
10 Ex. ...100 Euro

50 Ex. ...350 Euro

Ansprechpartner zu Fragen rund um den Kalender:
Heinz Weinhausen

info@ssm-koeln.org / 0170-58 38 900

Verkauf direkt beim SSM
Düsseldorfer Straße 74, Mo-Fr von 9-18 Uhr
Wegbeschreibung

Postalische Zusendung über unseren SSM-eBay Shop
Bitte anklicken und Sie finden direkt zum Kalender-Angebot.
zur ebay-Verkaufsseite des Kalender2019
Wegen Übergröße macht der Versand 5,00 Euro zusätzlich aus.
Zweifachexemplare können zum gleichen Versandpreis verschickt werden.
Bestellungen können auch direkt vor Ort ohne Versandkosten abgeholt werden.

Man lese und staune: Mehr als tausend andere außergewöhnliche Dinge gibt es in unserem eBay-Shop
stores.ebay.de/ssmsale2012

Verkaufsstellen in Mülheim
- Mayersche Buchhandlung, Galerie Wiener Platz
- Blumen Senger, Frankfurter Straße 42
- Jörgs Weinshop, Frankfurter Str. 56
- Café Vreiheit, Wallstraße 91
- Haarbühne, Buchheimer Str. 40

Verkaufsstellen im Bezirk Mülheim
- Buchhandlung einzigundartig, Dellbrück, Dellbrücker Hauptstraße 131

Verkaufsstellen in anderen Stadtvierteln
- Mayersche Buchhandlung, Deutz, Deutzer Freiheit 68
- Der andere Buchladen, Sülz, Weyertal 32
- Der andere Buchladen, Südstadt, Ubierring 42

Presse
Kölner Stadt-Anzeiger vom 20.09.2018 (siehe unten)
Kölner Wochenspiegel vom 02.10.2018 (siehe unten)


Fotoausstellung: Mülheim anders
Information folgt

Unser Extra: Zur Fotogalerie der Fotograf*innen
Christine Sünn mehr...
Wolfgang Hippe mehr...

Archiv
Hier geht es zum Kalender "mülheim dreimal anders" 2018 mehr...
Hier geht es zum Kalender "mülheim zweimal anders" 2017 mehr...
Hier geht es zum Kalender "mülheim einmal anders" 2016 mehr...


Dankeschön
sagt der SSM den Fotograf*innen, die ihre Fotos zur Veröffentlichung bereitstellten.
Ein weiteres Dankeschön geht an die vielen UnterstützerInnen unserer Selbsthilfe und den Fördermitgliedern vom MachMit! e.v.
Für sie alle halten wir einen Gratis-Kalender bereit. Unser soziales SSM-Engagement für die Ausgegrenzten, von denen es
in der ach so hoch gelobten Marktwirtschaft gar nicht viele geben dürfte, würde ohne diesen solidarischen Rückenwind
viel weniger Früchte tragen.

Spenden für MachMIt - Verein zur Förderung benachteiligter Menschen durch Hilfe zur Selbsthilfe beim SSM
Da simmer dabei: mehr ...

Vielen Dank allen Spender*innen für intelligente Selbsthilfe

Bauprojekt »Neue Arbeit statt Hartz IV« mehr...
Der 1. Spatenstich für die Neue Möbelhalle und Wohnungen war am 28. März 2017.
Das Richtfest war am 24. Juni 2017.
Seitdem wurde das Flach-Gründach erstellt, Wasser- und Abwasser außen verlegt, der Hof gepfalstert.
Der Innenausbau des neuen Möbellagers ist fertig, Eröffnung noch in 2018.
Die Zwischenwände der Wohnräume in der 1. Etage stehen.
Fertigstellung bis zum Sommer 2019.

Der Erlös des Kalenders fließt in das soziale Bauprojekt.
Ein Dankeschön an alle Käufer*innen.


Pressemitteilung des SSM

08.09.2018

Pressemitteilung und Information

SSM-Kalender »Mülheim viermal anders« 2019
Zwischen Bauhaus und Bauwagen


Alle Jahre wieder: auch für das Jahr 2019 geben die Sozialistische Selbsthilfe Mülheim (SSM) und der MachMit! e.V. ihren Fotokalender heraus.
»Mülheim viermal anders« bietet im vierten Jahr in Folge ungewöhnliche Motive aus dem Stadtbezirk und seinen Veedeln.
Der Kalender kostet 15 Euro und kann im SSM-Büro (Düsseldorfer Str.74) und anderen Verkaufsstellen erworben werden.

Auf der Homepage des SSM (www.ssm-koeln.org) ist der Kalender zur Ansicht abgelegt. Weitere Informationen erwarten
die Besucher*innen. Die Verkaufsstellen sind dort aufgelistet.
Der Kalender kann auch verschickt werden – siehe www.ebay.de/itm/382556881024


Presse-Vorstellung des Kalenders
Wir möchten Ihnen unseren Kalender »Mülheim viermal anders« präsentieren.
Am Samstag, den 15.09. um 14 Uhr
Ort: Auf dem SSM-Gelände Am Faulbach 2 (hinter LIDL)
im neuen Möbellager
Dazu informieren wir über den Fortgang der Bauarbeiten.
Weitere interessierte Gäste sind willkommen. Wir sind für eine kurze Rückmeldung dankbar.

Der Erlös des Kalenders kommt dem Bauprojekt »Neue Arbeit statt Hartz IV« zugute. Es werden für sechs ausgegrenzte Menschen
Wohnräume erstellt. Dazu wird zu deren Sicherung des Lebensunterhaltes ein Möbellager für Gebrauchtmöbel erbaut. Die Arbeiten sind
inzwischen weit fortgeschritten: Nach dem Richtfest im Juni 2017 wurde das Flachdach errichtet und begrünt, Türen und Fenster eingebaut
und die Wasser- und Abwasserversorgung sichergestellt. Der Hof wurde neu gestaltet und die Vorarbeiten für die zukünftige Café-Terrasse
sind beendet. Das Secondhand-Möbellager ist im Innenausbau ebenfalls fertig, die Wiedereröffnung ist für den Oktober geplant und ist mit
einem Fest verbunden, zu dem wir jetzt schon einladen – der genaue Termin wird noch mitgeteilt.


Zwischen Bauhaus und Bauwagen
Der Fotokalender „Mülheim viermal anders“ befasst sich diesmal u.a. mit einigen Aspekten des sozialen Wohnungsbaus im Stadtteil.
Die „Weiße Stadt“ in Buchforst erinnert etwa daran, dass der „Soziale Wohnungsbau“ Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und dem
damit verbundenen Grundrecht auf eine menschenwürdige Wohnung ist. Häuser im Stile des Bauhauses findet man auch
am anderen Ende des Stadtbezirks in Stammheim – etwa Am Faulbach und der Domagk-Straße. Deren Name erinnert an Gerhard Domagk,
der in Wuppertal, später in Münster als Bakteriologe und Pathologe tätig war. Weithin vergessen ist, dass er 1939 den Nobelpreis
für die Entdeckung der Heilwirkung der Sulfonamide erhielt. Mit Conteben erfand er später die erste wirksame Arznei gegen die Tuberkulose.
In der unmittelbaren Nachbarschaft der „Halle am Rhein“ gruppieren sich halb versteckt eine Reihe bunter Bauwagen - Beispiele für
ein etwas anderes Wohnen voller Licht und Luft, vielleicht etwas hart in kalten Zeiten, aber entspannt, und mit freier Sicht in den Himmel.
P.S.: Nicht nur in Köln besteht ein Mangel an Wohnungen. Dazu hat ein Wirtschaftsmagazin hat errechnet, dass sich in den letzten Jahren
die Zahl der Wohnungen mit Mietpreisbindung nahezu halbiert hat. Was sagt uns das, wenn es um das Weltkulturerbe „sozialer Wohnungsbau“
in neoliberalen Zeiten geht? Die Antwort ist einfach: ein Fall für Denkmalschützer und nicht für die praktische Politik. Gut, dass es da
Initiativen wie den SSM gibt.


Presseberichte



Kölner Stadt-Anzeiger vom 20.09.2018

 

 

Kölner Wochenspiegel vom 10.02.2018

Artikel als PDF lesen mehr ...







 

 

zur Startseite